Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Wedding Secrets

§1. Geltung der Bedingungen

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, Unterlagen und sonstige Leistungen einschließlich Beratungsleistungen, Auskünfte usw.; sie gelten auch für alle künftigen Geschäfte.

(2) Angaben in Prospekten, Anzeigen usw., sowie öffentliche Äußerungen durch uns, unsere Vertreter oder Gehilfen (§ 434 I 3 BGB) werden nur Bestandteil der Leistungsbeschreibung, wenn in diesem Vertrag ausdrücklich Bezug darauf genommen wird.

(3) An Seminarunterlagen, Zeichnungen und anderen Unterlagen behalten wir uns das Eigentums- und Urheberrecht vor. Sie dürfen Dritten nicht ohne unsere Zustimmung zugänglich gemacht werden.

(4) Alle Vereinbarungen, die zwischen uns und dem Workshop Teilnehmer zwecks Ausführung dieses Vertrages getroffen werden, sind in diesem Vertrag oder in einem Änderungsvertrag schriftlich niederzulegen.

§2. Preise

(1) Sofern nicht anders angegeben, verstehen sich unsere Preise als Bruttopreise. Alle Preise sind inklusive der gesetzlichen, gesondert ausgewiesenen Mehrwertsteuer.

§3. Zahlungsbedingungen

(1) Rechnungen sind innerhalb von 7 Werktagen per Überweisung zu begleichen. Sie gelten ab dem Datum als geleistet, wenn der Zahlungseingang erfolgt ist.

(2) Jede Rechnung ist ohne Abzug zu zahlen. Der Abzug von Skonto bedarf besonderer schriftlicher Vereinbarung.

(6) Nicht oder nicht vollständig geleistete Abschlagszahlungen berechtigen uns nach entsprechender Androhung und Fristsetzung zum Rücktritt. Im Falle von nicht oder nicht vollständig erbrachten Abschlagszahlungen sind wir berechtigt, unsere Leistung bis zur Zahlung der Abschlagsrechnung zurückzubehalten. Eine Vorleistungsverpflichtung trifft uns nicht.

(7) Andere Zahlungsformen bedürfen besonderer schriftlicher Vereinbarung. Hierdurch auf beiden Seiten entstehende Kosten trägt alleine der Seminarteilnehmer.

(8) Unsere Vertreter und unsere Erfüllungsgehilfen sind nicht berechtigt, für uns Zahlungen entgegenzunehmen, es sei denn, sie legen eine entsprechende Vollmacht vor.

(9) Eine Aufrechnung mit Ansprüchen, die von uns nicht ausdrücklich anerkannt oder rechtskräftig festgestellt worden sind, ist ausgeschlossen.

(10) Für den Fall der Stornierung von Seminarplätzen durch den Teilnehmer gelten folgende Fristen:

» erfolgt die Stornierung bis 6 Wochen vor dem Workshop, so werden 50% der Auftragssumme fällig und von einer etwa geleisteten Anzahlung einbehalten,

» erfolgt die Stornierung bis 4 Wochen vor dem Workshop, so werden 75% der Auftragssumme fällig und von einer etwa geleisteten Anzahlung einbehalten.

§4. Allgemeines

(1) Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Wirksamkeit dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht. Für den Fall, dass eine Bestimmung unwirksam ist, gilt zwischen den Parteien diejenige rechtlich wirksame Klausel als vereinbart, die dem wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

(2) Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).